WBW Museum Frohnauer Hammer Erzgebirge

Das bestehende Museum strahlt bereits heute über die Region hinaus und bewirbt sich aktuell für das UNESCO Weltkulturerbe.Die Platzierung des Neubaus klärt die städtebauliche Situation und bildet gemeinsam mit den bestehenden Gebäuden ein selbstverständliches Ensemble. Diese neue Einheit gibt dem Museum eine Sichtbarkeit, die seiner zukünftigen Bedeutung entspricht. Der Ergänzungsbau orientiert sich typologisch, massstäblich und materiell an den bestehenden Gebäuden und nimmt die Empfangssituation und neue Ausstellungsräume auf.

Architekten

  • Hilbert Architektur
  • Natalia Wespi
  • META Landschaftsarchitektur

Wettbewerb

  • 2016